Allgemeine Monatsregeln

Allgemeine Monatsregeln sortiert nach Monat.
01/=Jänner, 02/=Februar, ...
01 / Anfang und Ende vom Januar, zeigen das Wetter für's ganze Jahr.
01 / Auf trockenen, kalten Januar - folgt oft viel Schnee im Februar.
01 / Der Jänner ist ein Holzverbrenner.
01 / Ein kalter, schöner Januar bringt meistens auch ein gutes Jahr.
01 / Eiskalter Januar bringt ein gutes Jahr.
01 / Fährt der Bauer im Januar Schlitten, muß er im Herbst um Sä-Frucht bitten.
01 / Fehlen im Januar Schnee und Frost, gibt der März gar wenig Trost.
01 / Gelinder Januar bringt spätes Frühjahr.
01 / Holz soll zwischen dem 20. und 30. Januar bei abnehmendem Mond gefällt werden.
01 / Im Jänner Füchse bellen, Wölfe heulen, große Kälte wird noch lange weilen.
01 / Im Jänner recht hoher Schnee, heißt im Sommer hoher Klee.
01 / Im Januar ist's besser, einen Wolf als einen Pflug im Feld zu sehen.
01 / Im Januar Reif ohne Schnee, tut Bergen, Bäumen und allem weh.
01 / Im Januar sieht man lieber einen Wolf, als den Bauern ohne Jacke.
01 / Im Januar viel Muckentanz - verdirbt die Futterernte ganz.
01 / Ist das Wetter hell und klar, ist`s ein schöner Januar. Wenn´s dagegen stürmt und schneit, fehlt es mit der Schönheit weit!
01 / Ist der Jänner gelinde, folgen im Frühjahr rauhe Winde.
01 / Ist der Jänner hell und weiß, kommt der Frühling ohne Eis, wird der Sommer sicher heiß.
01 / Ist der Januar feucht und lau, wird das Frühjahr trocken und rauh.
01 / Ist der Januar frostig und kalt, lockt uns bald der grüne Wald.
01 / Ist der Januar hell und klar, gibt's viel Wein in diesem Jahr.
01 / Ist der Januar hell und weiß, wird der Sommer sicher heiß.
01 / Ist der Januar naß und warm, wird der Bauersmann gern arm.
01 / Ist der Januar naß, bleibt leer das Faß.
01 / Ist der Januar warm, laß es Gott erbarm'.
01 / Ist der November kalt und klar, wird trüb und mild der Januar.
01 / Ist er warm, der Januar, wenig taugt das ganze Jahr!
01 / Ist im Januar dick das Eis, gibt's im Mai ein üppig Reis.
01 / Jänner hart und rauh, nützt dem Getreidebau.
01 / Jänner warm, daß Gott erbarm. Jänner kalt, das gefallt.
01 / Januar - macht die Butter rar.
01 / Januar hart und rauh, nützet dem Getreidebau.
01 / Januar klar, bringt ein gutes Jahr.
01 / Januar muß krachen, soll der Frühling lachen.
01 / Januar muß vor Kälte knacken, wenn die Ernte gut soll sacken.
01 / Januar Schnee zuhauf, Bauer, halt die Säcke auf!
01 / Januar weiß, der Sommer heiß. Januar warm, daß Gott erbarm!
01 / Januar, je kälter und heller - Scheuer und Faß desto völler.
01 / Januarschnee zuhauf, Bauer halt die Säcke auf.
01 / Je frostiger der Januar, je freudiger das ganze Jahr.
01 / Je näher die Hasen dem Dorf rücken, desto ärger sind des Januars Tücken.
01 / Knarrt im Januar Eis und Schnee, Gibt's gute Ernt', viel Korn und Klee.
01 / Kommt der Frost im Januar nicht, zeigt er im März dir sein Gesicht.
01 / Läßt der Januar Wasser fallen, läßt der Lenz es gefrieren.
01 / Nebel im Januar bringen ein nass' Frühjahr.
01 / Reichlich Schnee im Januar, machet Dung fürs ganze Jahr.
01 / Schlummert im Jänner das Grün, so wird zeitig der Garten blüh'n.
01 / Sind im Januar die Flüsse klein, gibt's im Herbst einen guten Wein.
01 / Sonnt sich die Katz im Januar, liegt sie am Ofen im Februar!
01 / Soviel Tröpfchen im Jänner, soviel Schnee im Mai.
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>
 
Ergebnisse 1 - 50 von 693